Möbel als leichte „Mobilien“

 

Diese stapelbare Stuhlformen vereinigen alle Kriterien für ein zeitgemäßes Möbel: sie sind leicht, elegant, ökonomisch herzustellen und nicht zuletzt durch die Verwendung von Holz auch ökologisch vorbildlich.

Das Grundkonzept beschränkt sich dabei sowohl konstruktiv wie auch ästhetisch auf das Wesentliche: Bei allen Modellen bildet ein Massivholz-Untergestell den tragenden Teil, während die Sitzflächen und die Rückenlehnen aus dünnem Sperrholz bestehen. Alle Konstruktionsteile sind sichtbar und hinsichtlich ihrer Dimensionierung möglichst reduziert.

Die charakteristische Form des Untergestells ermöglicht eine hervorragende Standfestigkeit der Stühle sowie deren Stapelbarkeit. Darüber hinaus sichert sie ein elegantes, markantes und konstruktiv stimmiges Erscheinungsbild. Die Stapelbarkeit liegt je nach Modell bei mindestens 8 – 10 Stück.

Die Stühle können darüber hinaus mit oder ohne Armlehnen, gepolstert oder ungepolstert sowie mit Reihenverbindung angeboten werden.

Die Vielfalt der Variationsmöglichkeiten, das einfache Konstruktionsprinzip und die geringe Anzahl an Konstruktionsteilen macht diese Serie gerade für den Objektbereich interessant.

foto foto foto
foto foto foto
foto foto foto

Objektstuhlserie Mobile

Projektbeschreibung

www.braunlockenhaus.at